Die ICOYA Modedesigngruppen zeichnen sich dadurch aus, dass Kinder und Jugendliche dazu angeleitet werden, sich mit ihren eigenen Ideen auseinanderzusetzen und daraus anspruchsvolle Entwürfe und Motive bis hin zu fertigen für sie tragbaren Kleidungsstücken entwickeln. Immer mehr wird in unseren Modedesigngruppen auch das Thema Upcyling (Nachhaltigkeit) thematisiert und umgesetzt. Am Ende einer Projektphase stehen vielfältige Arbeitsergebnisse: Individuelle bedruckte oder genähte T-Shirts, Hemden, Hosen, Jacken, Kleider oder sogar Abendroben. Die selbst genähten oder bedruckten und designten Kleidungsstücke werden im Rahmen einer selbst entwickelten Performance (Veranstaltung) vor einem Publikum präsentiert.

 

Im Rahmen dieses Projekts vermitteln wir den Kindern und Jugendlichen gestalterisches, handwerkliches und technisches Wissen. Sie erhalten Einblicke in die Anstrengungen, die hinter künstlerischer Arbeit steckt und lernen somit ihre eigene Arbeit wertzuschätzen. Die Kinder und Jugendlichen entdecken eigene spezifischen Fähigkeiten und entfalten neue Talente. Die selbst entworfenen und designten Kleidungsstücke drücken Persönlichkeit und Selbstbewusstsein aus.

 

 

 

Projektleitung: Sinaver Uka-Kargus, Modedesignerin, Beeidigte Übersetzerin und Dolmetscherin für Albanisch