Die Zielgruppen von ICOYA sind Jugendliche aller Nationalitäten aus München und Umgebung mit Integrationsschwierigkeiten und sozialen Problemen. Insbesondere wendet sich das Projekt an jugendliche Flüchtlinge, Migranten und Jugendliche aus sozial schwierigen Verhältnissen.

Wir bieten in folgenden Bereichen Projekte an:

Kunst, Medien, Bildung, Politik, Gesellschaft und Kultur.

 

ICOYA wendet sich insbesondere an Hauptschulen, an denen die sozialen Probleme massiv spürbar sind und an Gemeinschaftsunterkünfte für Asylbewerber.

 

Die Jugendlichen erfahren im Rahmen dieses Modellprojektes eine qualitative Betreuung durch soziale und therapeutische Begleitung. Die Kreativität und die eigenen Ideen der Jugendlichen, besonders im Hinblick auf eine zukünftige berufliche Selbständigkeit, sollen entwickelt und gefördert werden.

 

Das interkulturell kompetente Team besteht aus qualifizierten Künstlern, Pädagogen, Therapeuten und Sozialpädagogen, die sich durch Erfahrung im Umgang mit Personen und Gruppen aus sozial schwierigen Verhältnissen auszeichnen.